Rezept der Woche

 

Kasseler Nacken ohne Knochen ist eine ideale Fleischbeilage für Kohlgerichte oder Eintöpfe.

 

Kasseler-Paprika-Gulasch

4 Portionen

Zutaten

800Gramm Kasseler Nacken
1  Rote Paprikaschote
1  Orange Paprikaschote
1  Gelbe Paprikaschote
4  Zwiebeln
1Teel. Senf, mittelscharf
2Teel. Tomatenmark
1Teel. Paprikapulver, edelsüß
1/2Teel. Paprikapulver, rosenscharf
3Essl. Öl
   Salz
   Pfeffer
1Stück Bratschlauch (40 cm)
125ml Gemüsebrühe
5Stiele Glatte Petersilie
150Gramm Schmand

Zubereitung

1. Kasseler 2,5 cm groß würfeln. Paprika putzen, waschen und 2 cm groß würfeln. Zwiebeln in dünne Spalten schneiden. Alle Zutaten in eine große Schüssel geben. Senf, Tomatenmark, beide Paprikapulver, Öl, etwas Salz und Pfeffer zugeben und alles gut durchmischen.

2. Den Ofen auf 190 Grad (Umluft 170 Grad) vorheizen. Zugeschnittenen Bratschlauch nach Packungsanweisung vorbereiten und auf ein tiefes Blech setzen. Fleisch-Paprika-Mischung in den Bratschlauch füllen. Die Brühe angießen und den Bratschlauch verschließen. Im heißen Ofen auf der mittleren Schiene 40 Min. garen. Petersilie abzupfen und grob hacken. Bratschlauch öffnen (Vorsicht, heißer Dampf entweicht!). Gulasch in eine Schüssel oder auf Teller geben. Mit Schmand und Petersilie garniert servieren. Dazu passt Brot.

DER BRATSCHLAUCH...

.. ist eine hitzebeständige Endlosfolie, die mit mitgeliefertem Verschlussband verschlossen wird. Das Garen darin hat viele Vorteile: Ist alles im Ofen, muss man sich um nichts mehr kümmern. Es kann nichts anbrennen oder zu trocken werden. Toll: Die Zubereitung ist kalorienarm und nährstoffschonend, da alles im eigenen Saft schmort.

Quelle

 essen&trinken Für jeden Tag, Heft 11/2017
Downloads Kontakt Datenschutz Disclaimer Impressum
Fleischerei Ahlrichs - Horster Straße 46 - 26340 Zetel - Tel: 04453 - 2228